Kategorie: Gesundheit, Krankheiten & Körper

Winterdepression, was tun?

Ich merke es dieses jahr wirklich sehr... die Dunkelheit macht mir zu schaffen und ich sehne mich nach helligkeit und Wärme. Was kann ich dagegen tun? Versuche schon wenn es hell ist mal rauszugehen, aber klappt ja auch nicht immer, dank Arbeitszeiten.

Zähne zusammen und bis Frühling durchhalten?

Benutzer: Annergy

Erstellt: 2018-12-03 12:55:40

Gefragt: 6

Beantwortet: 12

Antworten

Oh, ach du. 
 
Das Wetter hat zwar einen unzweifelhaften Einfluss auf unsere Stimmung und unseren Körper, aber man muss auch dazu sagen: Wenn man danach geht, dass das Wetter Schuld an Depressionen und Co sind, kommen wir nie mehr auf einen psychisch gesunden gründen Zweig. Also es ist folgendermaßen: 
 
Dein Körper produziert nun mehr Melatonin, das Schlafhormon. Die Kälte verengt deine Gefäße. Dein Körper muss Energie sparen. 
Nimmst du zudem wenig Vitamine zu dir, leidet auch dein Wohlbefinden. Versuch mal, so viel Obst wie möglich zu dir zu nehmen und viel an der frischen Luft zu sein. Spaziergänge auch im Winter sind Top oder ein Heilfasten kann auch mal ganz erholsam sein. Wechselbäder wecken dich außerdem auf. Mehr Tipps findest du auf https://www.oberbergkliniken.de/service-navigation/aktuelles/fruehjahrsmuedigkeit-fruehjahrsdepression-symptome-unterschiede-auswege/, aber nur, um einige Fakten zu nennen. 

Benutzer: PartyPolizei

Erstellt: 2018-12-04 11:54:41

Gefragt: 16

Beantwortet: 40

Mag ich
0 Stimmen
Winterdepressionen sind ein großes Problem, oft aber leider zurückzuführen auf eine generalisierte Depression. Ob man sich hier deshalb wirklich schon in einer Klinik behandeln lassen muss ist fraglich. Zumal deratige Probleme meiner Mienung nach immer mit einem Psychologen abgeklärt werden sollten. Wenn es sich wirklich nur um ein vorübergehendes Problem handelt, kann es sich möglicherweise um hormonelle Störungen  / Mangel an handelt.

Der Vorgänger hat das schon ganz gut zusammengefasst. Melatonin, aber auch Vitamin D Mangel können möglicherweise der Hintergrund sein, hier kann dann eben auch eine passende Ernährung oder Nahrungsergänzung helfen. Kann dir nur empfehlen dich näher einmal mit der Thematik auseinanderzusetzen. Du kannst es auf verschiedene Weise angehen, meist empfiehlt sich insbesondere eine Verhaltenstherapie.

Habe hierzu einmal ein paar hilfreiche Links für dich herausgesucht:

http://www.depressionen-depression.net/
https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org
https://www.kraft-und-ruhe.de/
https://www.psychotipps.com/Depressionen-Herbst.html

Benutzer: Thirtyfive

Erstellt: 2018-12-06 13:55:29

Gefragt: 1

Beantwortet: 11

Mag ich
0 Stimmen

Um eine Antwort abzugeben, tippen Sie die Nachricht in das Textfeld ein.

Um Programm-Quellcode einzugeben, benutzen Sie zu dieses Textfeld.
Fragen & Antworten
Allgemeine Informationen
Soziale Netzwerke
Facebook
Twitter