Kategorie: Mysteriöses

Was los da?

Nachdem die Höchstfördersumme nun erhöht wurde versuche ich auch nochmal , an etwas Bafög zu kommen, für die letzten 2 Studienjahre. Bisher hat es für mich immer nicht gereicht!
Das Problem ist nun, dass ich ewig auf die Unterlagen meines Vaters warten muss.. Er ist selbstständig und nicht der zuverlässigste.. Angeblich hat er noch nichtmal seine Steuererklärung von 2017! Geht das überhaupt? Man muss die doch immer im Folgejahr abgeben, oder?

Benutzer: PartyPolizei

Erstellt: 2019-09-09 16:04:50

Gefragt: 49

Beantwortet: 46

Antworten

Die Steuer von 2017 muss schon durch sein bei ihm. Man wird ja für das aktuelle Jahr eingestuft auf Grund des Einkommens von vor zwei Jahren. Das heißt, das Geld, was du 2019 als Vorsteuer hinblättern musst richtet sich nach deinem Verdienst im Jahr 2017. Daher muss er da schon alles vorliegen haben. Ich würde ihm da einfach ständig hinterher telefonieren. 
Laut: https://www.brutto-netto-rechner24.de/ratgeber/bis-wann-muss-ich-eine-steuererklaerung-abgeben.html  muss der Steuerberater bis zum  bis 31.12. die Erklärung fertig haben. Das heißt, es liegt ihm definitiv schon vor. Zur Not lässt du dir die Nummer  seines Steuerbüros geben und selbst anfragen, ob die Unterlagen zugesendet werden können. Das ist ja auch kein Problem, die haben das ja auch digital da. 
 
Man kann das sicher auch gut dem Bafögamt erklären!

Benutzer: Überfragt

Erstellt: 2019-09-20 13:02:27

Gefragt: 12

Beantwortet: 85

Mag ich
0 Stimmen

Um eine Antwort abzugeben, tippen Sie die Nachricht in das Textfeld ein.

Um Programm-Quellcode einzugeben, benutzen Sie zu dieses Textfeld.
Fragen & Antworten
Allgemeine Informationen
Soziale Netzwerke
Facebook
Twitter